• News
  • Sport

Arjen Robben beendet seine Karriere im Nationalteam

Arjen Robben beendet seine Karriere im Nationalteam

Arjen Robben hat seine Länderspielkarriere nach seinem 96. Einsatz für die Niederlande für beendet erklärt.

Robben absolvierte für die "Elftal" insgesamt 96 Spiele, seine 37 Tore bedeuten Rang vier in der "ewigen" Rangliste der Niederlande. In den Niederlanden muss jetzt viel passieren, viele Dinge müssen sich ändern", so der Flügelflitzer, der aber mit seinem Rücktritt aus der Elftal keineswegs sein Karriereende einleiten will: "Ich fühle mich noch richtig fit. Das Oranje-Team lag zur Pause zwar durch einen Doppelpack von Robben (16. Handelfmeter/40.) mit 2:0 in Führung, war von einem Kantersieg aber weit entfernt. "Mir war bewusst, dass es heute das letzte Mal ist".

Drei Täter überfallen Ehepaar: 78-Jähriger stirbt
Die Männer hatten den Eheleuten an deren Wohnung am Montagabend aufgelauert, als diese im Stadtteil Griesheim nach Hause kamen. Nach einem tödlichen Überfall auf ein Ehepaar in Frankfurt am Main hat die Polizei die drei mutmaßlichen Täter festgenommen.


Emotionen pur: Nach dem zweiten Tor von Arjen Robben, das in der 21. Minute fiel, keimte leichte Hoffnung bei den niederländischen Fans auf. Ich spiele bei einem Topklub in Europa. Er will sich "auf Bayern konzentrieren".

Der 33-jährige Robben erlebte mit dem Nationalteam auch deutlich bessere Zeiten als in den letzten drei Jahren.

Leave Your Comment

Leave Your Comment


Latest News

Breaking News



Recommended

Bern: Die neue Zehnernote ist da

Auf der Vorderseite ist eine ausgestreckte Hand mit einem Dirigentenstab zu sehen, die dem Orchester die Einsätze vorgibt. Ebenfalls zu sehrn ist ein Uhrwerk und ein Eisenbahntunnel, der die Schweizer Ingenieurskunst symbolisieren soll.

Sudden Strike 4 - Trailer: Road to Dunkirk-DLC kommt noch im Oktober

Road to Dunkirk basiert auf einer der dramatischsten Auseinandersetzungen zwischen Alliierten und der deutschen Wehrmacht im 2. In Dünkirchen hatten die britischen, französischen und belgischen Truppen versucht sich über den Hafen zurückzuziehen.

Zwei Tote nach Frontalzusammenstoß (Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Gießen und der Polizei)

Bei einem tödlichen Zusammenstoß bei Lauterbach waren am Montag ein Mann und eine Frau gestorben. Die Feuerwehr musste die eingeklemmten Körper aus den zertrümmerten Wagen herausschneiden.

EU-Minister einigen sich über Fischfangquoten

Schmidt beuge sich "den kurzsichtigen Interessen der Fischereiindustrie" und ignoriere wissenschaftlich empfohlene Höchstmengen. Die für Deutschland wichtigen Heringsbestände in der westlichen Ostsee dürfen demnach um 39 Prozent weniger befischt werden.

In Kalifornien toben Wald- und Buschbrände: Mehrere Tote

Marian Williams beschrieb die Lage in Kenwood im Bezirk Sonoma auf NBC: "Es war ein Inferno, wie man es nie zuvor erlebt hat ". Sie ist im achten Monat schwanger. "Aber wir sind gesund und in Sicherheit und wir müssen versuchen, dafür dankbar zu sein".

Wieder Flüchtlingsboot mit Rohingya vor Bangladesch gekentert

Rund hundert Menschen, davon 40 Erwachsene und der Rest Kinder, seien an Bord gewesen. Sie sei "nicht mehr die mutige Führungsfigur, die sich für die Menschen einsetzte".

"Schande" Trump ätzt gegen Partei-"Freund" - als der zurückschießt, drehen alle durch

Sie gipfelte am Sonntagabend in einem Interview Corkers, in dem er sich extrem kritisch über Trump äußerte. "Er macht mir Sorgen. Der Senator hatte kürzlich mitgeteilt, dass er bei der Kongresswahl im November 2018 nicht erneut kandidieren werde.

Schulz will wieder als SPD-Vorsitzender kandidieren

Dagegen sind die Wähler von Union (53 Prozent) und AfD (61 Prozent) der YouGov-Umfrage zufolge mehrheitlich für seinen Rücktritt. Von den SPD-Wählern unterstützen laut YouGov-Umfrage zwei Drittel (66 Prozent) Schulz' Entscheidung, den Chefposten zu behalten.

Katalonien: Rajoy droht Aufhebung von Autonomie an

Die spanische Zentralregierung hatte mit einem großen Polizeiaufgebot versucht, das Referendum zu verhindern. Das katalanische Regionalparlament könnte am Dienstag die Unabhängigkeit von Spanien ausrufen.

König Felipe: Katalonien gefährdet Spaniens Stabilität

Er kritisiert die Regionalregierung scharf. "Je nachdem, wie die Sitzung verläuft, könnte die Unabhängigkeit erklärt werden". Spaniens König Felipe VI . hat sich mit schweren Vorwürfen gegen Barcelona in den Konflikt eingeschaltet.