• News
  • Sport

Tragischer Verkehrsunfall: Fußballszene trauert um Schiedsrichter Steffen Mix

Tragischer Verkehrsunfall: Fußballszene trauert um Schiedsrichter Steffen Mix

Steffen Mix starb war am Sonntagmorgen offenbar alleinbeteiligt in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Die Fußballszene trauert um seinen Spitzenschiedsrichter Steffen Mix. Mix, dessen hervorragenden Leistungen ihn bis in die 3. Liga führten, leitete am vergangenen Samstagmittag noch die Regionalliga-Partie des FC Pipinsried gegen den TSV Buchbach (0:0). Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb während der Reanimation an seinen schweren Verletzungen. Wir sind alle tief erschüttert und trauern um einen hoch talentierten jungen Mann. Rainer Koch (58) auf seiner Facebook-Seite: "Er war einer unserer Besten und erst 27 Jahre alt. Danke Steffen, für deine großartigen Leistungen als Schiedsrichter, du wirst uns fehlen!" "Wir sind betroffen von der tragischen Nachricht des Unfalltods und sind in Gedanken bei seiner Familie, allen Angehörigen, Freunden und der Schiedsrichtergruppe Gerolzhofen".

Weiteres Erdbeben der Stärke 6,4 erschüttert Mexiko
Nur vier Tage nach dem Beben mit rund 300 Toten hat ein neues Erdbeben mit der Stärke 6,1 Mexiko erschüttert. Mexiko liegt am Pazifischen Feuerring, einer hufeisenförmige Zone entlang der Küsten des Pazifischen Ozeans.


Bei DFB und BFV trauert man um Schiedsrichter-Talent Steffen Mix. Einer seiner langjährigen Begleiter war Jürgen Pfau, BFV-Vizepräsident und Bezirksvorsitzender Unterfranken. Ich kenne Steffen schon seit dem Tag, an dem er Schiedsrichter geworden ist. "Als Schiedsrichter war er beliebt und genoss auch bei den Vereinen eine hohe Akzeptanz", betont Pfau.

Leave Your Comment

Leave Your Comment


Latest News

  • Soul-Sänger Charles Bradley im Alter von 68 Jahren gestorben

    Soul-Sänger Charles Bradley im Alter von 68 Jahren gestorben

    Als Black Velvet trat er in Brooklyn in einer James Brown-Tribute-Show in Brooklyn auf, wo er schließlich entdeckt wurde. Anfang September musste er alle geplanten Auftritte absagen, darunter auch einige Konzerte in Deutschland.
    Trump beschimpft Sportler als

    Trump beschimpft Sportler als "Mistkerle"

    Präsident Trump reagierte prompt auf Twitter: "Ins Weiße Haus zu kommen ist eine große Ehre für Meisterschafteams". Prominente Unterstützung erhielt Curry von Superstar LeBron James vom NBA-Rivalen Cleveland Cavaliers.
    Korbach: 15-Jähriger erstochen

    Korbach: 15-Jähriger erstochen

    Polizeisprecher Dirk Virnich erklärte auf Nachfrage, Opfer und die Verdächtigen seien Deutsche ohne Migrationshintergrund. Die Messerattacke ereignete kurz nach 21 Uhr sich im Eidinghäuser Weg im Bereich der St.
  • Weltrekord verpasst: Kenianer Kipchoge gewinnt Berlin-Marathon

    Weltrekord verpasst: Kenianer Kipchoge gewinnt Berlin-Marathon

    Mit und hinter ihr kamen die stärksten von knapp 44.000 Hobbyläufern ins Ziel: ein Volksfest des Laufens, ein Karneval des Sports. Damit verfehlte der Kenianer die bisherige Bestmarke seines Landsmannes Dennis Kimetto aus dem Jahr 2014 aber um 35 Sekunden.
    Teile der historischen

    Teile der historischen "Landshut"-Maschine in Deutschland gelandet"

    Die im brasilianischen Fortaleza abgestellte Maschine war schon seit 2008 aufgrund eines schweren Defekts nicht mehr flugfähig. Vor der Verladung in eine ukrainische Antonow 124 - das größte Transportflugzeug der Welt - musste sie demontiert werden.
    Proteste: Arbeiter von Thyssenkrupp wollen Stahlproduktion komplett stoppen

    Proteste: Arbeiter von Thyssenkrupp wollen Stahlproduktion komplett stoppen

    Erst am Nachmittag werde dann voraussichtlich der normale Betrieb wieder aufgenommen. Der Thyssen-Betriebsrat fürchtet, es werden deutlich mehr.
  • Bali: Vulkan treibt 35.000 Menschen in die Flucht

    Bali: Vulkan treibt 35.000 Menschen in die Flucht

    Der nahezu kegelförmige Vulkan liegt relativ weit entfernt von den bekannten Urlaubszentren um die Städte Kuta und Ubud. Rund um den Mount Agung (in der Landessprache: Gunung Agung) gilt seit Freitagabend die höchste Warnstufe vier.

    "Gemein": Kritik an Trumps aggressiver UN-Rede

    Nichtsdestotrotz ließ er keinen Zweifel aufkommen, als größter Beitragszahler die Weltgemeinschaft weiterhin zu unterstützen. Etwas spitz formuliert: Trumps Rede war eigentlich eine Zusammenfassung seines Twitter-Feeds der vergangenen Monate.
    London entzieht Taxi-Dienst Uber Lizenz

    London entzieht Taxi-Dienst Uber Lizenz

    Die Behörde stößt sich auch an einer Software namens Greyball, die den Behörden den vollen Zugang auf die Uber-App verweigert. Das Unternehmen habe es versäumt, Straftaten zu melden und medizinische Bescheinigungen von Ihren Fahrern einzuholen.
  • Real Madrid: Noch zwei Verlängerungen?

    Real Madrid: Noch zwei Verlängerungen?

    Ein Spiel fehlte Real, um die Bestmarke, die Pelé zwischen 1961 und 1963 mit dem FC Santos aufgestellt hatte, zu übertreffen. Kein Wunder: Nach 512 Tagen und 73 Pflichtspielen mit mindestens einem Tor war die vermeintliche Weltrekordserie gerissen.
    Weitere Tenure-Track-Professuren

    Weitere Tenure-Track-Professuren

    In dem in den USA schon länger üblichen Tenure-Track-Verfahren qualifizieren sich Promovierte für eine Lebenszeit-Professur. Lebensjahr hinaus Ungewissheit herrscht, ob je eine Dauerstelle im Wissenschaftsbetrieb erreicht werden kann.
    Berliner Ermittler warnten Attentäter Anis Amri vor Überwachung

    Berliner Ermittler warnten Attentäter Anis Amri vor Überwachung

    Dezember 2016 erschütterte der Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz ganz Deutschland. Dadurch wurden weitere Islamisten aus Amris Umfeld gewarnt und Ermittlungen des Generalbundesanwalts gefährdet.
  • Bundestagswahl: Merkel bleibt Kanzlerin, AfD Dritte

    Bundestagswahl: Merkel bleibt Kanzlerin, AfD Dritte

    Die Union wurde vom Wähler besonders abgestraft, um 8,5 Prozentpunkte stürzte das Ergebnis im Vergleich zu 2013. Die AfD konnte sich nur leicht auf 8, 8 Prozent verbessern, die Grünen kletterten leicht auf 9,7 Prozent.
    Federer und Nadal können es auch im Doppel

    Federer und Nadal können es auch im Doppel

    Von Freitag bis Sonntag messen sich in Prag sechs Top-Spieler aus Europa mit sechs Spielern aus dem Rest der Welt. Satz drei wurde eben im Match-Tiebreak entschieden, und Thiem geriet rasch mit 0:4 in Rückstand.
    Sion-Boss Constantin attackiert Rolf Fringer

    Sion-Boss Constantin attackiert Rolf Fringer

    Er war offensichtlich mit Kritik, die Fringer zuletzt an ihm geäußert hatte, nicht einverstanden, wie " 20 Minuten " berichtet. Danach zeigte sich der Übeltäter wenig reumütig - im Gegenteil ging er in die Offensive und zeigte Fringer sogar an.
  • Erdbeben in Nordkorea - Explosion als Ursache?

    Erdbeben in Nordkorea - Explosion als Ursache?

    Nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua liegt das Epizentrum etwa in derselben Gegend wie das Beben vom 3. Laut der chinesischen Bebenwarte könnte eine Explosion die Ursache für das Erdbeben in Nordkorea sein.
    Macron nennt Gewalt in Myanmar

    Macron nennt Gewalt in Myanmar "Völkermord"

    Auch verlangte sie, dass Myanmar den bisher staatenlosen Rohingya die Staatsangehörigkeit zuerkennen müsse. Die UNO spricht von "ethnischen Säuberungen".
    Nordkorea droht mit neuem Wasserstoffbombentest im Pazifik

    Nordkorea droht mit neuem Wasserstoffbombentest im Pazifik

    Er bezeichnete Kim als "Raketenmann", der sich auf einer "Selbstmordmission für sich selbst und sein Regime" befinde. Nordkoreas Außenminister Ri Yong Ho macht Kims Drohungen konkreter: Er sprach über einen möglichen neuen Atomtest.

Breaking News



Recommended

Red Bull Racing ändert seinen Namen

Am Teamsitz im englischen Milton Keynes soll nun zudem ein "Advanced Performance Centre" entstehen. Ab 2018 heißt Red Bull Racing in der Königsklasse Aston Martin Red Bull Racing.

Trump will Einreisesperre auch für nicht-muslimische Länder

Am Sonntag war der von Trump angeordnete 90-tägige Einreisestopp für Bürger von sechs muslimischen Ländern ausgelaufen. Washington - Die USA haben ihre Einreisebeschränkungen auf die Bürger von zwei nicht-muslimischen Staaten ausgeweitet.

Intensivstation: ESC-Sieger wartet auf Spenderherz

Auf das warte er aktuell in einem Krankenhaus nahe Lissabon. "Er ist ein super guter Mensch und ist ganz ruhig". Auf der Bühne verabschiedete er sich von seinen Fans mit "Até já" - portogiesisch für "bis bald".

Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote

Der 34-jährige Unfallverursacher aus Polen wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Er ist zwei bis drei Kilometer entgegen der Fahrtrichtung gefahren, mehrere Autos kamen ihm entgegen.

Große Demonstration vor AfD-Wahlparty in Berlin

Die Polizei war mit einem größeren Aufgebot vertreten, um die Demonstranten auf Abstand zu dem Haus mit der Wahlparty zu halten. Auch in Köln, Frankfurt, Hamburg, München und Düsseldorf kam es am Wahlabend zu Demonstrationen gegen die AfD.

Aktivisten besetzen Berliner Theater

Hintergrund ist ein Streit rund um den neuen Intendanten des Theaters am Rosa-Luxemburg-Platz, Chris Dercon . Kritiker befürchten, dass die Volksbühne zu einem kommerzialisierten Eventtheater umgestaltet werden könnte.

So viel verdient Neymar bei PSG

Angesichts der enormen Ablösesumme war klar, dass es kein Taschengeld ist, was Paris St. Laut " Football Leaks " soll Neymar knapp über drei Millionen Euro im Monat verdienen.

Ein "Scheißtag" am Oktoberfest: Bayern verspielt 2:0-Führung

Ein Kopfball von Jerome Boateng und zwei Freistoßversuche von Lewandowski waren die Ausbeute in den ersten 30 Minuten. Zunächst steht bei den Bayern aber am Samstagnachmittag der obligatorische Oktoberfest-Besuch mit den Familien an.

L'Oréal-Erbin Liliane Bettencourt mit 94 Jahren gestorben

Die grossen Verdienste der reichsten Frau Frankreichs waren angesichts der vielen Affären in den Hintergrund gerückt. Sie galt als die reichste Frau der Welt - nun ist die Französin Liliane Bettencourt gestorben.

Prozess: Bundestag unterliegt der "Partei"

Die Forderungen würde die Zahlungsunfähigkeit der Partei bedeuten, sagte Vorsitzender Martin Sonneborn zur Begründung. Darunter sei jede von der Partei erlangte Geld- oder geldwerte Leistung zu verstehen.