• News
  • Kultur

Intensivstation: ESC-Sieger wartet auf Spenderherz

Intensivstation: ESC-Sieger wartet auf Spenderherz

Er wartet auf eine Herztransplantation. Jetzt liegt der Sänger im Krankenhaus und kämpft um sein Leben. Die Ärzte sprechen von einem "Wettlauf gegen die Zeit".

Salvador Sobral (27) hat seit langem Herzprobleme. Auf das warte er aktuell in einem Krankenhaus nahe Lissabon. "Er ist ein super guter Mensch und ist ganz ruhig". Dass sein Gesundheitszustand fragil ist, ist bekannt, schon bei den Proben zum ESC musste er sich wegen seiner schweren Herzrhythmusstörungen einmal von seiner Schwester vertreten lassen. "Nun hat er weniger Risiko, dass etwas passieren kann, weil er mehr kontrolliert wird", sagt er der Zeitung.

Mit seiner Ballade "Amar Pelos Dois", die Sobral zusammen mit seiner Schwester Luisa performte, gewann er im Mai den Song Contest für Portugal.

Rege Wahlbeteiligung Berliner stehen Schlange für Bundestagswahl
In Berlin sind die Bürger zudem zu einem Volksentscheid über die Offenhaltung des Flughafens Tegel aufgerufen. In Niedersachsen deutet sich eine niedrigere Beteiligung an der Bundestagswahl als vor vier Jahren an.


Anfang September hatte sich Sobral von seinen Fans in einem Youtube-Video verabschiedet und angekündigt, aus gesundheitlichen Gründen seine Musikkarriere vorerst auf Eis legen zu müssen.

Auf der Bühne verabschiedete er sich von seinen Fans mit "Até já" - portogiesisch für "bis bald".

Hier alle Infos zur Krankheit von Salvador Sobral nachlesen. Dort sagte er, es sei die Zeit gekommen, "seinen Körper der Wissenschaft zu übergeben".

Leave Your Comment

Leave Your Comment


Latest News

  • Volksentscheid über Flughafen Tegel

    Volksentscheid über Flughafen Tegel

    Ursprünglich war beschlossen worden, dass mit der BER-Eröffnung der Flugverkehr ab Tegel eingestellt werden soll. Argumentiert wird mit dem Lärmschutz für 300.000 Berliner sowie Entwicklungschancen auf dem Flughafen-Areal.
    Macron nennt Gewalt in Myanmar

    Macron nennt Gewalt in Myanmar "Völkermord"

    Auch verlangte sie, dass Myanmar den bisher staatenlosen Rohingya die Staatsangehörigkeit zuerkennen müsse. Die UNO spricht von "ethnischen Säuberungen".
    Sion-Boss Constantin attackiert Rolf Fringer

    Sion-Boss Constantin attackiert Rolf Fringer

    Er war offensichtlich mit Kritik, die Fringer zuletzt an ihm geäußert hatte, nicht einverstanden, wie " 20 Minuten " berichtet. Danach zeigte sich der Übeltäter wenig reumütig - im Gegenteil ging er in die Offensive und zeigte Fringer sogar an.
  • Große Demonstration vor AfD-Wahlparty in Berlin

    Große Demonstration vor AfD-Wahlparty in Berlin

    Die Polizei war mit einem größeren Aufgebot vertreten, um die Demonstranten auf Abstand zu dem Haus mit der Wahlparty zu halten. Auch in Köln, Frankfurt, Hamburg, München und Düsseldorf kam es am Wahlabend zu Demonstrationen gegen die AfD.

    "Gemein": Kritik an Trumps aggressiver UN-Rede

    Nichtsdestotrotz ließ er keinen Zweifel aufkommen, als größter Beitragszahler die Weltgemeinschaft weiterhin zu unterstützen. Etwas spitz formuliert: Trumps Rede war eigentlich eine Zusammenfassung seines Twitter-Feeds der vergangenen Monate.
    Teile der historischen

    Teile der historischen "Landshut"-Maschine in Deutschland gelandet"

    Die im brasilianischen Fortaleza abgestellte Maschine war schon seit 2008 aufgrund eines schweren Defekts nicht mehr flugfähig. Vor der Verladung in eine ukrainische Antonow 124 - das größte Transportflugzeug der Welt - musste sie demontiert werden.
  • Federer und Nadal können es auch im Doppel

    Federer und Nadal können es auch im Doppel

    Von Freitag bis Sonntag messen sich in Prag sechs Top-Spieler aus Europa mit sechs Spielern aus dem Rest der Welt. Satz drei wurde eben im Match-Tiebreak entschieden, und Thiem geriet rasch mit 0:4 in Rückstand.
    Weitere Tenure-Track-Professuren

    Weitere Tenure-Track-Professuren

    In dem in den USA schon länger üblichen Tenure-Track-Verfahren qualifizieren sich Promovierte für eine Lebenszeit-Professur. Lebensjahr hinaus Ungewissheit herrscht, ob je eine Dauerstelle im Wissenschaftsbetrieb erreicht werden kann.
    Borussia Dortmund: 3:0 Sieg beim HSV sichert Tabellenspitze

    Borussia Dortmund: 3:0 Sieg beim HSV sichert Tabellenspitze

    Der HSV spielt am Sonntag (18:00 Uhr) bei Bayer Leverkusen, Dortmund empfängt am Samstag (18:30 Uhr) Borussia Mönchengladbach. Auch Bürki fand schnell zurück in den offiziellen Vereinstenor.
  • Real Madrid: Noch zwei Verlängerungen?

    Real Madrid: Noch zwei Verlängerungen?

    Ein Spiel fehlte Real, um die Bestmarke, die Pelé zwischen 1961 und 1963 mit dem FC Santos aufgestellt hatte, zu übertreffen. Kein Wunder: Nach 512 Tagen und 73 Pflichtspielen mit mindestens einem Tor war die vermeintliche Weltrekordserie gerissen.
    Proteste: Arbeiter von Thyssenkrupp wollen Stahlproduktion komplett stoppen

    Proteste: Arbeiter von Thyssenkrupp wollen Stahlproduktion komplett stoppen

    Erst am Nachmittag werde dann voraussichtlich der normale Betrieb wieder aufgenommen. Der Thyssen-Betriebsrat fürchtet, es werden deutlich mehr.
    Prozess: Bundestag unterliegt der

    Prozess: Bundestag unterliegt der "Partei"

    Die Forderungen würde die Zahlungsunfähigkeit der Partei bedeuten, sagte Vorsitzender Martin Sonneborn zur Begründung. Darunter sei jede von der Partei erlangte Geld- oder geldwerte Leistung zu verstehen.
  • So viel verdient Neymar bei PSG

    So viel verdient Neymar bei PSG

    Angesichts der enormen Ablösesumme war klar, dass es kein Taschengeld ist, was Paris St. Laut " Football Leaks " soll Neymar knapp über drei Millionen Euro im Monat verdienen.
    L'Oréal-Erbin Liliane Bettencourt mit 94 Jahren gestorben

    L'Oréal-Erbin Liliane Bettencourt mit 94 Jahren gestorben

    Die grossen Verdienste der reichsten Frau Frankreichs waren angesichts der vielen Affären in den Hintergrund gerückt. Sie galt als die reichste Frau der Welt - nun ist die Französin Liliane Bettencourt gestorben.
    Schuldenstand des Staates sinkt unter Zwei-Billionen-Marke

    Schuldenstand des Staates sinkt unter Zwei-Billionen-Marke

    Ende Juni 2017 stand Hessen bei Banken oder anderen privaten Unternehmen mit 39,748 Milliarden Euro in der Kreide. Bei den Ländern gingen die Schulden in Sachsen (-23,3 Prozent) und Bayern (-11,6 Prozent) am stärksten zurück.
  • Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote

    Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote

    Der 34-jährige Unfallverursacher aus Polen wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Er ist zwei bis drei Kilometer entgegen der Fahrtrichtung gefahren, mehrere Autos kamen ihm entgegen.
    Nordkorea droht mit neuem Wasserstoffbombentest im Pazifik

    Nordkorea droht mit neuem Wasserstoffbombentest im Pazifik

    Er bezeichnete Kim als "Raketenmann", der sich auf einer "Selbstmordmission für sich selbst und sein Regime" befinde. Nordkoreas Außenminister Ri Yong Ho macht Kims Drohungen konkreter: Er sprach über einen möglichen neuen Atomtest.
    Berliner Ermittler warnten Attentäter Anis Amri vor Überwachung

    Berliner Ermittler warnten Attentäter Anis Amri vor Überwachung

    Dezember 2016 erschütterte der Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz ganz Deutschland. Dadurch wurden weitere Islamisten aus Amris Umfeld gewarnt und Ermittlungen des Generalbundesanwalts gefährdet.

Breaking News



Recommended

Bali: Vulkan treibt 35.000 Menschen in die Flucht

Der nahezu kegelförmige Vulkan liegt relativ weit entfernt von den bekannten Urlaubszentren um die Städte Kuta und Ubud. Rund um den Mount Agung (in der Landessprache: Gunung Agung) gilt seit Freitagabend die höchste Warnstufe vier.

Trump beschimpft Sportler als "Mistkerle"

Präsident Trump reagierte prompt auf Twitter: "Ins Weiße Haus zu kommen ist eine große Ehre für Meisterschafteams". Prominente Unterstützung erhielt Curry von Superstar LeBron James vom NBA-Rivalen Cleveland Cavaliers.

Aktivisten besetzen Berliner Theater

Hintergrund ist ein Streit rund um den neuen Intendanten des Theaters am Rosa-Luxemburg-Platz, Chris Dercon . Kritiker befürchten, dass die Volksbühne zu einem kommerzialisierten Eventtheater umgestaltet werden könnte.

Erdbeben in Nordkorea - Explosion als Ursache?

Nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua liegt das Epizentrum etwa in derselben Gegend wie das Beben vom 3. Laut der chinesischen Bebenwarte könnte eine Explosion die Ursache für das Erdbeben in Nordkorea sein.

Weiteres Erdbeben der Stärke 6,4 erschüttert Mexiko

Nur vier Tage nach dem Beben mit rund 300 Toten hat ein neues Erdbeben mit der Stärke 6,1 Mexiko erschüttert. Mexiko liegt am Pazifischen Feuerring, einer hufeisenförmige Zone entlang der Küsten des Pazifischen Ozeans.

Ein "Scheißtag" am Oktoberfest: Bayern verspielt 2:0-Führung

Ein Kopfball von Jerome Boateng und zwei Freistoßversuche von Lewandowski waren die Ausbeute in den ersten 30 Minuten. Zunächst steht bei den Bayern aber am Samstagnachmittag der obligatorische Oktoberfest-Besuch mit den Familien an.

Iran zeigt und testet den neuen Stolz des Militärs

Im Westen, besonders in den USA und Israel, gibt es Sorgen wegen der iranischen Mittelstreckenraketen. Am Freitag hatte Teheran die Choramschahr bei einer Militärparade der Öffentlichkeit vorgeführt .

London entzieht Taxi-Dienst Uber Lizenz

Die Behörde stößt sich auch an einer Software namens Greyball, die den Behörden den vollen Zugang auf die Uber-App verweigert. Das Unternehmen habe es versäumt, Straftaten zu melden und medizinische Bescheinigungen von Ihren Fahrern einzuholen.

Gerhard Schröder hat laut seiner Ex-Frau eine neue Freundin

In einem großen Interview erklärte der damalige niedersächsische Ministerpräsident Schröder im März 1996: "Ich stehe zu ihr". Man habe das nicht öffentlich machen wollen, bevor Kim ihre eigenen familiären Verhältnisse geklärt habe.

Schalke gegen Bayern 0:3 - München vorerst an der Spitze

RB Leipzig ist im Moment nur Mittelmaß, gestern unterlagen die Schützlinge von Ralph Hasenhüttl dem FC Augsburg 0:1. Werders Fin Bartels (56.) glich die Führung der "Wölfe" durch Neuzugang Divock Origi (28.) aus.