• News
  • Finanzen

Elektro-Bulli: VW produziert ID Buzz in Serie

Elektro-Bulli: VW produziert ID Buzz in Serie

"Er ist eine wichtige Säule in der Elektro-Offensive von Volkswagen und trägt das Bulli-Fahrgefühl in die Zukunft", ordnet Dr.

Wolfsburg - Ebenso geplant sei eine Cargo-Version mit Elektroantrieb, sagten die Vorstandschefs der Marken Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge, Herbert Diess und Eckhard Scholz, nach Unternehmensangaben am Samstag (Ortszeit) im kalifornischen Pebble Beach.

Volkswagen zielt mit dem I.D. Buzz vor allem auf die Märkte in Nordamerika, Europa und China.

Wie bei der in Detroit gezeigten Studie sollen auch beim Serienmodell die Batterien im Fahrzeugboden untergebracht werden.

Den vollständigen Artikel lesen.

Das neue Modell beruht auf der Konzeptstudie I.D.

Weiter 950.000 Euro Gehalt für Air- Berlin- Chef
Aufgrund des Kredits der Bundesregierung bleiben nach Angaben von Air Berlin alle gebuchten Tickets gültig . Nach B.Z. -Informationen gibt es bereits weit fortgeschrittene Verhandlungen mit Lufthansa und Easyjet.


Mit dem Start der Entwicklung für das Serienfahrzeug ist auch der Zeitplan fix: Der I.D.

Das Fahrzeug soll bei einer Außenlänge von derzeit knapp fünf Metern und knapp zwei Metern Außenbreite und -höhe dank eines langen Radstands und kurzer Überhänge das Raumangebot eines heutigen Transporters bieten. Da der Elektroantrieb einen geringen Platzbedarf hat, können Vorderachse und Hinterachse sehr weit auseinander stehen.

Oft angekündigt, nie gekommen - doch diesmal will Volkswagen wirklich den I.D. Buzz auf den Markt bringen. Das schnörkellose, cleane und radikal reduzierte Design erinnert dabei zwar geschickt an die erste Generation des Bulli, die mittlerweile auch schon fast 70 Jahre auf dem Buckel hat. "Es gibt kaum ein VW-Modell, in dem einem so viel Sympathie entgegenschlägt und dass so eine Ikone ist wie der Bulli", sagt Diess und nach einem halben Dutzend gescheiterten Anläufen hat VW diesen Reiz jetzt offenbar endlich auch ins hier und heute übertragen.

Volkswagen hat sich entschlossen, die im Januar präsentierte Wiederauflage des traditionellen VW-Busses in Serie zu bauen.

Die Studie I.D. Buzz ist 4,94 Meter lang, 1,98 Meter breit und 1,96 Meter hoch. Die Serienversion auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens wird viele Designideen übernehmen und ebenso eine variable Sitzlandschaft, interaktive Vernetzung und hochautomatisiertes Fahren bieten.

Leave Your Comment

Leave Your Comment


Latest News

  • Proteste gegen Neonazi-Demonstration in Berlin

    Proteste gegen Neonazi-Demonstration in Berlin

    Malcoci ist seit Jahrzehnten in der Szene aktiv und hat zahlreiche ähnliche Demos in Deutschland und den Niederlanden organisiert. Jahrestag des Todes von Rudolf Hess aufmarschierten, wurden von über 2.000 Gegendemonstranten ‚empfangen'.
    Polizei fasst flüchtigen Sexualstraftäter in Brandenburg

    Polizei fasst flüchtigen Sexualstraftäter in Brandenburg

    Der als gewaltbereit und impulsiv geltende Mann wurde zuletzt in Oldenburg-Donnerschwee gesehen, teilt die Polizei mit. Bekleidet war er zuletzt mit einer grauen Jacke, Ärmel und Schultern schwarz abgesetzt, und einer hellen Blue-Jeans.
    Medien: Toljan zum BVB - Passlack nach Hoffenheim

    Medien: Toljan zum BVB - Passlack nach Hoffenheim

    Im Gegenzug soll Felix Passlack (Vertrag bis 2019) dem " Kicker " zufolge vom Pokalsieger an Hoffenheim ausgeliehen werden. Das BVB-Talent, das sich wie Toljan als Rechtsverteidiger am wohlsten fühlt, soll nach Hoffenheim verliehen werden.
  • Watzke zu Dembélé und Barcelona:

    Watzke zu Dembélé und Barcelona: "Wir bleiben hart"

    Darüber hinaus forderte der BVB-Chef aus eigener schlechter Erfahrung eine frühere Schließung des Transferfensters im Sommer. August fallen. "Wenn wir uns dann entscheiden, noch etwas zu machen, dann haben wir da sicherlich auch schon Vorstellungen".
    Nach Bayern-Erfolg gegen Leverkusen: Im ZDF-Studio: Kahn kritisch, Salihamidzic unbesorgt

    Nach Bayern-Erfolg gegen Leverkusen: Im ZDF-Studio: Kahn kritisch, Salihamidzic unbesorgt

    Im sicheren Gefühl des Erfolges ließen die Bayern etwas nach, Leverkusen suchte sein Heil in der verzweifelten Flucht nach vorne. Danach setzte der große Regen ein, der von einem böigen Wind bis in die hintersten Reihen der Arena geblasen wurde.
    IGL: Eurowings-Schlichtung gescheitert

    IGL: Eurowings-Schlichtung gescheitert

    Die IGL wirft der Geschäftsleitung von Eurowings indirekt vor, sie habe die Gespräche absichtlich ins Leere laufen lassen. Bei Eurowings war kurzfristig niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.
  • Air Berlin: Zypries warnt Lufthansa vor zu hohen Erwartungen

    Air Berlin: Zypries warnt Lufthansa vor zu hohen Erwartungen

    Oktober geplant ist, hat der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl ein offizielles Angebt für Airberlin abgegeben. Anders als beim Sozialplan ist nicht der Betriebsrat, sondern die Gewerkschaft der Vertragspartner des Arbeitgebers.
    Sturm in Österreich: Zwei Tote und 120 Verletzte

    Sturm in Österreich: Zwei Tote und 120 Verletzte

    Es sei nicht anzunehmen, dass Deutsche unter den Verletzten seien, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Ein heftiger Sturm hat in Oberösterreich ein Festzelt mit 650 feiernden Gästen umgerissen und eine Tragödie ausgelöst.
    Lisa (25) überlebt 28 Tage allein in der Wildnis

    Lisa (25) überlebt 28 Tage allein in der Wildnis

    Sie versuchte, sich fortzubewegen - aufgrund des Hungers und ihres Ermüdungszustandes bewegte sie sich allerdings oft im Kreis. Schließlich wurde festgestellt, dass es sich bei der entdeckten Person um die gesuchte 25-Jährige handelte.
  • Auto fährt in Bushaltestellen und tötet einen Menschen

    Auto fährt in Bushaltestellen und tötet einen Menschen

    Das gesuchte Fahrzeug wurde laut der Polizei später gefunden und ein 35-jähriger Mann verhaftet. In der südfranzösischen Hafenstadt Marseille ist ein Auto in zwei Bushaltestellen gerast.

    "Jedes Maß verloren": Bundesregierung verbittet sich Einmischung von Erdogan

    Erdogan versuche , die "türkeistämmigen Communities" zu instrumentalisieren, insbesondere in Deutschland und Österreich. Sie sollten nicht für Christdemokraten, SPD und Grüne stimmen, denn sie seien "alle Feinde der Türkei".
    Bilder & Videos: So versext sind die Promis bei Big Brother

    Bilder & Videos: So versext sind die Promis bei Big Brother

    Denn im Gegensatz zur derzeitigen Show zeigte Knappik bei "GNTM" sehr wohl, dass sie eine echte Zicke sein kann. Wenn sie sagt ‚Du bist so ein toller Mensch, ich habe dich so lieb gewonnen'. " Da kriege ich das Kotzen! ".
  • Kracher im DFB-Pokal: RB Leipzig empfängt Bayern München

    Kracher im DFB-Pokal: RB Leipzig empfängt Bayern München

    Außerdem trifft Werder Bremen wie am ersten Bundesliga-Spieltag auf die TSG Hoffenheim, diesmal allerdings im Weserstadion. FC Magdeburg trifft in der zweiten Runde des DFB-Pokals auf Titelverteidiger Borussia Dortmund .
    Zwei Tote und mehrere Verletzte bei Messerangriff in Finnland

    Zwei Tote und mehrere Verletzte bei Messerangriff in Finnland

    Turku - Bei einer Messerattacke in der finnischen Stadt Turku hat es am Freitag nach Polizeiangaben zwei Tote gegeben. In der Hauptstadt Helsinki wurden die Sicherheitsvorkehrungen am Flughafen und an den Bahnhöfen verschärft.
    Bundesliga-Fußball im TV: Umständlicher und teurer

    Bundesliga-Fußball im TV: Umständlicher und teurer

    Die 40 Spiele der ersten Bundesliga , die Sky nicht mehr zeigen darf, sind nun bei Eurosport im Eurosport Player zu sehen. Wer die besten Szenen der fünf Montagsspiele sehen möchte, muss künftig am Spieltag um 22 Uhr RTL Nitro einschalten.
  • Merkel kritisiert Schröders Rosneft-Pläne als

    Merkel kritisiert Schröders Rosneft-Pläne als "nicht in Ordnung"

    Ich finde das, was Herr Schröder macht, nicht in Ordnung", sagte Merkel in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen". Er mache sich zum Söldner und vermische private wirtschaftliche Interessen und Politik.
    Gehalt bis Ablöse: Das kostet James die Bayern

    Gehalt bis Ablöse: Das kostet James die Bayern

    Der Verein, Rodríguez und sein Spielerberater Jorge Mendes äußerten sich auf Nachfrage des " Spiegel " nicht zu den Vorgängen. Im Klartext: Es handelt sich um ein Netto-Gehalt, Bayern übernimmt sämtliche Steuern für den Kolumbianer.
    Apple-Chef Cook stellt sich gegen Trump:

    Apple-Chef Cook stellt sich gegen Trump: "Hass ist ein Krebs"

    Unter anderem werde Apple Bürgerrechtsorganisationen, "die das Land von Hass" befreien wollen, finanziell unterstützen. In Charlottesville im US-Bundessstaat Virginia war es am Samstag zu einem Aufmarsch von Rechtsextremisten gekommen.

Breaking News



Recommended

USA und Südkorea beginnen Manöver

Nordkorea solle jegliche nukleare Aktivitäten einstellen, während die USA und Südkorea ihr großangelegtes Militärmanöver stoppten. Die Militärs durchlaufen demnach unter anderem computergestützte Simulationen eines Krieges auf der koreanischen Halbinsel .

Katalonische Polizei dem Terror auf der Spur

Nach Behördenangaben sind bei den beiden Anschlägen mehr als 120 Menschen verletzt worden. 50 Verletzte sind noch hospitalisiert. Zwischenzeitlich hatte es Berichte gegeben, der mutmaßliche Terrorist habe sich nach Frankreich absetzen können.

Boris Becker wird "Head of Mens Tennis" beim DTB

Der dreimaligen Wimbledonsieger war damals Teamchef der deutschen Daviscup-Mannschaft - und Hordorff sein größter Gegner. Beckers Rückkehr zum DTB stellt derweil das Wechselspiel bei den Frauen etwas in den Hintergrund.

Mann nimmt Grill bei Festival auf Nürburgring mit ins Zelt und stirbt

Wie die 'Bild' berichtet, hatte sich der Mann in der Nacht einen glühenden Grill ins Zelt geholt, um sich zu wärmen. Einen entsprechenden Beschluss habe der Ermittlungsrichter erlassen, sagte ein Polizeisprecher in Mayen am Montag.

Flughafen Tegel: Schuss löst sich aus Pistole

Bundespolitiker wie Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) werden vom BKA bewacht. Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin , der zum Zeitpunkt des Schusses vor Ort war, kommentierte den Vorfall auf Twitter.

Trump entlässt umstrittenen Chefstrategen Stephen Bannon

Ein erster Test könnte ein Auftritt des Präsidenten vor seinen Anhängern am Dienstag in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona sein. Interessanterweise waren es aber wohl keine ideologischen oder politischen Differenzen, die die beiden auseinandertrieben.

Irakische Armee startet Offensive in Tal Afar

Die Extremisten könnten sich nur ergeben oder zu sterben, sagte der irakische Ministerpräsident Haidar al-Abadi. Die Dschihadisten kontrollieren zudem die Stadt Hawija in der Provinz Kirkuk sowie Teile der Provinz Anbar.

Schock! So drastisch soll der Rundfunkbeitrag steigen

Die Einnahmen aus dem Rundfunkbeitrag - der früheren GEZ-Gebühr - lagen im vergangenen Jahr bei rund 7,98 Milliarden Euro. Köln - Der Rundfunkbeitrag soll drastisch steigen, wenn es nach nach dem Willen der öffentlich-rechtlichen Sender geht.

Bahnstrecke zwischen Berlin und Hannover nach Brandanschlägen wieder befahrbar

Wegen zwei Brandschlägen auf Bahnanlagen im Großraum Berlin ist der Zugverkehr in Richtung Hamburg und Hannover eingeschränkt. Es gebe weiter noch keine Prognose, wann es dort weitergehe, sagte eine Bahnsprecherin am Sonntagnachmittag.

Schwarzenegger erteilt Trump Nachhilfe gegen Nazis

Schwarzenegger und Trump sind bekannt dafür, sich gegenseitig in der Öffentlichkeit verbale Seitenhiebe zu verpassen. Besser wäre jedoch, wenn sie darüber nachdenken würden, wie sie diese Macht für etwas Gutes einsetzen können.