• News
  • Finanzen

Zeitungen melden: ab 2040 keine Benziner und Diesel mehr

Zeitungen melden: ab 2040 keine Benziner und Diesel mehr

Nach Plänen der britischen Regierung sollen in Großbritannien ab dem Jahr 2040 nur noch emissionsfreie Auto neu zugelassen werden. Ein Verbot von Diesel-Fahrzeugen oder Benzinern stehe derzeit nicht auf der Agenda, sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer. Die Emissionen und der Schaden für die Umwelt seien zu groß, sagte Umweltminister Michael Gove gegenüber der BBC.

Erst vor drei Wochen hatte Frankreich seine Pläne für ein Verbot von Diesel- und Benzinautos ab 2040 bekannt gegeben. "Die Konservativen haben in ihrem Manifest versprochen, dass bis 2050 keine Diesel- oder Benzinfahrzeuge mehr auf unseren Straßen sind", sagte Gove. Neue Gebühren werden bei Diesel-Fahrzeugen auf stark verstopften Straßen ab 2020 erhoben.

Die Briten läuten das langsame Goodbye für Diesel und Benziner ein.

Warum der Populismus in Deutschland (fast) keine Chance hat
Es macht für die anderen Parteien überhaupt keinen Sinn, der AfD in diesem Segment hinterherzulaufen. "Das ist empirisch klar". Menschen mit hohem Bildungsstand und einem höheren Einkommen lehnen entsprechende Positionen dagegen mehrheitlich ab.


Besonders London leidet unter schlechter Luft. Die Regierung geht von etwa 40 000 vorzeitigen Todesfällen pro Jahr im Land aufgrund der Luftverschmutzung aus.

Bei Verbrennungsprozessen in Motoren entstehen unter anderem gesundheitsschädliche Stickoxide wie etwa N02. In Deutschland kämpft vor allem Stuttgart mit den Feinstaubbelastungen. Die Bundesregierung suche nach Alternativen und fördere daher Antriebe wie die Elektromobilität. Ein Sprecher des Verkehrsministeriums kritisierte eine Festlegung als "relativ fantasielos", weil sie zum Beispiel Erkenntnisse der Forschung außer Acht lasse. Das Umweltministerium dagegen begrüßte den Schritt der Briten: Vor dem Hintergrund eigener Klimaschutz-Ziele halte man "jede internationale Anstrengung in diese Richtung für richtig".

In Deutschland setzen sich die Grünen für ein Zulassungsverbot ab 2030 ein. Die Zukunft der deutschen Autobranche mit 800 000 Arbeitsplätzen stehe auf dem Spiel. Das bedeutet: Es wird nur so viel klimaschädliches Treibhausgas Kohlendioxid ausgestoßen wie gleichzeitig etwa durch Wälder aus der Atmosphäre geholt werden kann. Norwegen hat sich sogar vorgenommen, dass ab 2025 alle Neuwagen emissionsfrei sein sollen. Indien will ab 2030 nur Elektroautos neu zulassen.

Leave Your Comment

Leave Your Comment


Latest News

  • EuGH - Dublin-Regeln galten auch während Flüchtlingskrise

    EuGH - Dublin-Regeln galten auch während Flüchtlingskrise

    Auch der General-Staatsanwalt hatte dem EuGH eine solche Empfehlung ausgesprochen. "Solidarität ist eine Frage des Prinzips". In einem weiteren Verfahren zeichnet sich vor dem EuGH seit Mittwoch eine Schlappe für Ungarn und die Slowakei ab.
    Aldi schafft Einwegtüten endgültig ab

    Aldi schafft Einwegtüten endgültig ab

    Wann genau die Aldi-Märkte in Hamburg umgestellt werden, stehe noch nicht fest, sagte eine Unternehmenssprecherin dem Abendblatt. Auch viele andere Händler haben sich in einer Selbstverpflichtung bereiterklärt, Plastiktüten nicht mehr kostenlos anzubieten.
    Trump will neue Russland-Sanktionen zulassen

    Trump will neue Russland-Sanktionen zulassen

    Andernfalls würde der Verdacht noch verstärkt, dass er versuche, es dem russischen Präsidenten Wladimir Putin recht zu machen. In dieser Woche soll auch Trump Schwiegersohn Jared Kushner vor dem Untersuchungsausschuss zur Russland-Affäre aussagen.
  • Ifo: Geschäftsklima seit der Wende nicht mehr so gut

    Ifo: Geschäftsklima seit der Wende nicht mehr so gut

    Die Stimmung in den deutschen Unternehmen ist weiter im Höhenflug und erreicht im Juli den dritten Rekordwert in Folge. Nach der Veröffentlichung der Daten mahnten einige Experten vor einem Dämpfer bei der nächsten Ifo-Umfrage.
    Mercedes steigt in Formel E ein:

    Mercedes steigt in Formel E ein: "Keulenschlag" für DTM-Chef Gerhard Berger

    Ab der kommenden Saison (2017/2018) steigt Audi mit einem Werksteam ein, BMW (2018/2019) und Mercedes-Benz (2019/2020) folgen. Gemeinsam mit unseren Fans haben wir 183 Rennsiege, 128 Pole-Positions sowie 540 Podestplätze gefeiert.
    Seehofer plant

    Seehofer plant "große Kabinettsumbildung" nach Bundestagswahl

    Die Grünen wären seiner Ansicht nach zwar kein angenehmer Partner, Wahlergebnisse suchten sich aber ihre Koalitionen. Ob dann Weiteres damit verbunden ist, hängt vom Verlauf des Wahlkampfs und letztlich vom Wahlergebnis ab.
  • Trump treibt Demontage seines Justizministers voran

    Trump treibt Demontage seines Justizministers voran

    Ein solcher Eingriff in die Justiz würde aller Voraussicht nach eine schwere politische und verfassungsrechtliche Krise auslösen. Laut Medienberichten soll Trump mit Mitgliedern seines Berater-Teams bereits über eine Entlassung des Justizministers sprechen.
    Istanbul: Prozess gegen Cumhuriyet

    Istanbul: Prozess gegen Cumhuriyet

    In der Anklageschrift wird Dündar unter anderem beschuldigt, die die politische Ausrichtung der Zeitung geändert zu haben. Zwölf der 17 Angeklagten, darunter Sabuncu, Atalay und Sik, befinden sich seit vergangenem Jahr in Untersuchungshaft.
    Zentralrat - Bundesregierung muss mehr tun gegen wachsenden Antisemitismus

    Zentralrat - Bundesregierung muss mehr tun gegen wachsenden Antisemitismus

    So sei in der aktuellen Legislaturperiode kein Beauftragter zur Bekämpfung von Antisemitismus ernannt worden. Er zeigte sich besorgt: "Sowohl in Schulen als auch auf Sportplätzen wird 'Jude' als Schimpfwort verwendet".
  • US-Senat beschliesst Debatte zur Abschaffung von Obamacare

    US-Senat beschliesst Debatte zur Abschaffung von Obamacare

    Präsident Trump hatte die Abschaffung der von seinem Vorgänger Obama initiierten Versicherungspflicht im Wahlkampf angekündigt. Auf Twitter hat er sich nun von seinen Parteikameraden im Senat Unterstützung dafür gewünscht.
    Trumps neuer Kommunikationschef:

    Trumps neuer Kommunikationschef: "Müssen die Leaks stoppen"

    US-Justizminister Jeff Sessions geriet durch neue Enthüllungen über seine Russland-Kontakte noch stärker in Bedrängnis. Die oppositionellen Demokraten reagierten alarmiert und bezeichneten den Bericht als "extrem beunruhigend".
    Steinmeier kritisiert Erdogan ungewohnt scharf

    Steinmeier kritisiert Erdogan ungewohnt scharf

    Ob der Türkei die Hilfen gestrichen werden können, ist laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" (Samstag) indes fraglich. Das sei auch eine "Frage der Selbstachtung" unseres Landes, hier deutliche Haltsignale zu senden, sagte Steinmeier.
  • EU-Strafe führt zu Gewinneinbruch bei Alphabet

    EU-Strafe führt zu Gewinneinbruch bei Alphabet

    Allerdings gab es in dem Zahlenwerk auch unabhängig von diesem Sonderfaktor ein paar Details, die an der Börse nicht gut ankamen . Allerdings macht eine Rekordstrafe der EU-Kommission einen Strich durch die Quartalsbilanz.
    Tote bei Schießerei in israelischer Botschaft in Jordanien

    Tote bei Schießerei in israelischer Botschaft in Jordanien

    Am Montag kam es zu einem weiteren Zwischenfall: Ein Israeli wurde nahe Tel Aviv bei einem Messerangriff verletzt. Als zweites arabisches Land nach Ägypten hatte Jordanien 1994 einen Friedensvertrag mit Israel geschlossen.
    Fünf Verletzte nach Angriff in Schaffhausen

    Fünf Verletzte nach Angriff in Schaffhausen

    Die Beamten hätten dann zwei Schwer- und drei Leichtverletzte in der Filiale der Versicherung angetroffen, sagte Landolt. Die Polizei Schaffhausen hat aus diesem Grund ein Großaufgebot der Polizeikräfte zur Verstärkung angefordert.
  • Hoeneß: Neuer Bayern-Sportdirektor

    Hoeneß: Neuer Bayern-Sportdirektor "innerhalb der nächsten sechs Wochen"

    Hoeneß geht also fest davon aus, dass der FC Bayern spätestens Anfang September, vielleicht sogar schon beim Saisonauftakt am 18. Der "Sport Bild" aber sagte er: "Oliver Kahn hat uns klar gesagt, dass er nicht Sportdirektor werden will.
    Lahm ist Fußballer des Jahres 2016/17

    Lahm ist Fußballer des Jahres 2016/17

    Dritter wurde Ralph Hasenhüttl vom letztjährigen Erstliga-Neuling und künftigen Champions-League-Teilnehmer RB Leipzig. Bei den Frauen konnte sich Dzenifer Marozsan durchsetzen, die für Olympique Lyon spielt.
    Golf: Wiesberger schafft Cut bei British Open

    Golf: Wiesberger schafft Cut bei British Open

    Das nächste Birdie gelang dem zweimaligen Major-Sieger an Bahn sieben - jedoch unmittelbar gefolgt von einem Schlagverlust. Mit ihrem präzisem Spiel begeisterten sie die Tausenden Zuschauer auf der Anlage. "Jetzt muss ich bis Sonntag durchziehen".

Breaking News



Recommended

Richter stoppen Austausch von Fluggastdaten mit Kanada

Die Übermittlung, Speicherung und Verwendung von Fluggastdaten bei Beachtung des Grundrechteschutzes sind generell aber zulässig. Die Richter in Luxemburg kamen zu dem Schluss, dass es gegen Datenschutzbestimmungen verstößt und deshalb geändert werden muss.

Trump kündigt "große, große, große" Apple-Werke in den USA an

Die Aussage tätigte dieser bei einer Diskussion über Steuerreform für Großunternehmen und Investitionsvorhaben in den USA. Dieser, so Trump, habe ihm den Bau von "drei großen, drei atemberaubenden Fabriken" versprochen.

Stoltenberg will im Konya-Streit vermitteln

Die Türkei hätte bei einer Zusage keinen offiziellen Besuch einer deutschen Parlamentariergruppe akzeptiert. Zugleich hätten Bundestagsabgeordnete aber die Möglichkeit, in der NATO-Gruppe mit nach Konya zu reisen.

Erdogan zieht Terrorliste mit deutschen Firmen zurück

Die Bundesrepublik ist außerdem der größte Abnehmer türkischer Produkte und nach China der zweitgrößte Lieferant der Türkei. Es würden nach Angaben der Türkei keine Ermittlungen gegen deutsche Unternehmen geführt, die in der Liste stehen.

Trump-Schwiegersohn gibt vier Treffen mit Russen zu

Die Idee ging nach seiner Darstellung von Kisljak aus, der Informationen russischer Generäle über Syrien angeboten habe. Der Organisator der Veranstaltung habe ihm vier Botschafter vorgestellt, darunter sei auch der russische gewesen.

Österreichs Außenminister - EU muss bei Türkei entschlossener sein

Dieser würde nicht der Türkei schaden, sondern der Nato in ihrem Kampf gegen den Terrorismus des "Islamischen Staats". Er meine damit nicht Präsident Recep Tayyip Erdogan, sondern das Land und die türkische Gesellschaft insgesamt.

Festgenommene IS-Kämpferin ist aus Sachsen

Bei dem Einsatz in Mossul hatten irakische Sicherheitskräfte nach eigenen Angaben insgesamt 20 Dschihadistinnen festgenommen. Es könne aber auch sein, dass sie sich im Irak verantworten müsse, wenn sie dort Straftaten begangen haben sollte.

Tragödie auf Supermarkt-Parkplatz in Texas: Acht Migranten sterben in LKW

Die Polizei der Millionenstadt San Antonio sprach am Wochenende von einem entsetzlichen Fall von Menschenschmuggel. Die Klimaanlage in dem Lastwagen habe nicht funktioniert, und es habe kein Wasser gegeben, so der Feuerwehrchef.

Christopher Froome zum vierten Mal Gesamtsieger - Tagessieg für Groenewegen

Die 103 Kilometer lange Strecke war in Montgeron gestartet und endete auf dem Champs-Élysées in Paris. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Rigoberto Uran (Kolumbien) betrug am Ende 54 Sekunden.

Junge flieht wegen drei im Zeugnis von Schleswig nach Basel

Stattdessen reiste der Schüler am Freitagabend alleine mit dem Zug nach Hamburg und von dort stundenlang weiter bis nach Basel. Nach seiner abenteuerlichen Tour von Schleswig nach Basel ist ein zehnjähriger Junge wieder in der Obhut seiner Familie.