• News
  • Welt

Busunfall mit 18 Toten: Ersatzfahrer rettete viele Leben

Busunfall mit 18 Toten: Ersatzfahrer rettete viele Leben

Münchberg. Bei dem Busunglück mit 18 Toten in Oberfranken hat der Ersatzfahrer wohl verhindert, dass noch mehr Menschen umkamen. Der 43-Jährige, der auf dem Beifahrersitz saß, habe nach dem Unfall geistesgegenwärtig die Türen geöffnet und vielen Fahrgästen aus dem brennenden Bus geholfen und sie in Sicherheit gebracht, teilten das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Hof am Montag mit. Seinem Kollegen am Steuer konnte der Mann nicht helfen, der Busfahrer gehört zu den 18 Todesopfern.

18 Menschen entkamen den Flammen allerdings nicht mehr. Die Opfer sind zwischen 41 und 81 Jahre alt. Sechs Fahrgäste werden noch in Kliniken behandelt, vier von ihnen liegen auf Intensivstation.

Juli war der Bus aus Sachsen auf der Autobahn 9 nahe Münchberg auf einen Lkw-Anhänger aufgefahren und in Brand geraten. "Der Zustand aller Patienten ist stabil", so die Polizei. Ihre sterblichen Überreste würden nun in ihre Heimatregionen überführt und den Angehörigen übergeben.

Der Bus war in Dresden mit dem Reiseziel Italien gestartet.

HH außer Kontrolle: Melania Trump kann Haus nicht verlassen
Die Präsidentin-Gattin freue sich sehr auf die Aktivitäten gemeinsam mit den Gattinnen und Gatten der anderen Gipfelteilnehmer. Die hatte ihren kleinen und äußerst niedlichen Sohn Hadrien (3) dabei - der sofort alle Herzen eroberte.


Die Ermittlungen der Verkehrspolizei und der Staatsanwaltschaft Hof sowie zwei beauftragter Sachverständigen dauern immer noch an. Der Fahrer und die Reisenden des verunglückten Busses stammten aus Dresden, den Landkreisen Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Görlitz, Bautzen, Meißen, Mittelsachsen sowie den brandenburgischen Landkreisen Spree-Neiße und Oberspreewald-Lausitz. Vieles spreche dafür, dass das Feuer erst nach der Kollision ausgebrochen sei. Als die Rettungskräfte an der Unfallstelle eintrafen, hatte der Bus bereits lichterloh gebrannt.

In Deutschland gab es schon mehrere schwere Reisebusunfälle.

2010 starben zwölf Menschen, als eine Autofahrerin auf der A10 südlich von Berlin auf einen Reisebus prallte. 2007 kamen 13 Menschen ums Leben, als auf der A14 bei Bernburg ein Reisebus, der von einem Lkw gerammt wurde, eine Böschung hinunterstürzte.

Leave Your Comment

Leave Your Comment


Latest News

  • Neues Gesicht bei 'RTL Aktuell': Charlotte Maihoff verstärkt Moderationsteam

    Neues Gesicht bei 'RTL Aktuell': Charlotte Maihoff verstärkt Moderationsteam

    Hier sitzen Anchorman Peter Kloeppel, Annett Möller oder Maik Meuser, die ihre Zuschauer zur 20-minütigen Live-Sendung begrüßen. Die ARD verliert eine schöne Moderatorin: Charlotte Maihoff kündigt beim Öffentlich-Rechtlichen und verlässt die Tagesschau.
    Bundeswehr verlegt Tankflugzeug von Incirlik nach Jordanien

    Bundeswehr verlegt Tankflugzeug von Incirlik nach Jordanien

    Die deutsche Bundeswehr hat mit dem Abzug vom türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik begonnen. Die "Tornados" fliegen noch bis Ende Juli ihre Überwachungsflüge über dem Irak und Syrien.
    Trump will gegen

    Trump will gegen "Destabilisierung" durch Russland vorgehen

    Bei seiner Rede in Warschau hat Trump den Kreml noch aufgefordert, seine destabilisierende Politik Kiew gegenüber zu beenden. Vor seiner Ankunft in Hamburg hatte Trump der russischen Regierung noch "destabilisierendes Verhalten" vorgeworfen.
  • Irakische Regierung verkündet Sieg in Mossul

    Irakische Regierung verkündet Sieg in Mossul

    Dabei wurden die Streitkräfte von kurdischen Peschmerga, mehreren Milizen und US-Einheiten der Anti-IS-Koalition unterstützt. Die humanitäre Krise sei noch nicht vorbei, sagte die UN-Koordinatorin für humanitäre Fragen im Irak, Lise Grande.
    Irakische Armee befreit Mossul von Terrormiliz IS

    Irakische Armee befreit Mossul von Terrormiliz IS

    Der Ostteil der Stadt wurde im Januar eingenommen; einen Monat später begann der Militäreinsatz im Westteil der Stadt. Im Juni 2014 brachte der IS die Millionenstadt unter seine Kontrolle und errichtete ein Terrorregime.
    Hamburger Polizei äußert sich zu Nachtkrawallen im Schanzenviertel

    Hamburger Polizei äußert sich zu Nachtkrawallen im Schanzenviertel

    Gipfelgegner warfen der Polizei vor, bei Räumungen "enthemmte Gewalt" mit Pfefferspray und Wasserwerfern angewandt zu haben. Die Polizei habe Erkenntnisse gehabt, dass Gehwegplatten auf Dächern abgelegt und Brandflaschen vorbereitet worden seien.
  • G20: Polizei und Demonstranten rüsten sich für

    G20: Polizei und Demonstranten rüsten sich für "Höllendemo"

    Anders als für andere Veranstaltungen hatte die Polizei für "Welcome to Hell" ("Willkommen in der Hölle") keine Auflagen erlassen. Unter massiven Sicherheitsvorkehrungen traf Trump am Nachmittag zu seinem ersten Deutschlandbesuch als Präsident in Hamburg ein.
    Wieder G20-Krawalle Polizei setzt Wasserwerfer ein - Schanzenviertel wird geräumt

    Wieder G20-Krawalle Polizei setzt Wasserwerfer ein - Schanzenviertel wird geräumt

    Denn der ist gerade bei Jamie Watson von einer gegenüberliegenden Boutique. "Total bekloppt", bilanziert Stephan aus Hamburg . Grote hielt es für möglich, dass nach dem offiziellen Ende des Gipfels auch die gewaltbereiten Extremisten schnell abreisen.
    Auch Frankreich will weg vom Verbrenner

    Auch Frankreich will weg vom Verbrenner

    WWF-Frankreich-Chef Pascal Canfin äußerte sich jedoch positiv: "Frankreich beschleunigt, und das ist eine gute Nachricht". Nach dem Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen will Frankreich die eigenen Ziele zum Umweltschutz erhöhen.
  • Trump-Sohn sprach mit russischer Anwältin über Clinton-Infos

    Trump-Sohn sprach mit russischer Anwältin über Clinton-Infos

    Allerdings seien ihre Äußerungen vage und mehrdeutig gewesen, sie hätten keinen Sinn ergeben. Das Treffen mit Natalia Veselnitskaya, bei dem auch der ehemalige Wahlkampfleiter Paul J.
    Merkel verurteilt Krawalle am Rande des G20-Treffens

    Merkel verurteilt Krawalle am Rande des G20-Treffens

    Bundeskanzlerin Angela Merkel ( CDU ) sagt den Opfern der G20-Krawalle bei einer Pressekonferenz Entschädigung zu. Seit Donnerstagabend kam es parallel in der Stadt zu teils schweren Ausschreitungen mit zahlreichen Verletzten.
    Neue Teams: FIFA 18 wohl erstmals mit 3. Liga

    Neue Teams: FIFA 18 wohl erstmals mit 3. Liga

    Auch der Star, der das Cover von " Fifa 18 " zieren wird, steht bereits fest: Europameister und Weltfußballer Cristiano Ronaldo . Daher wurden immer wieder Ruf von "Fifa"-Fans laut, der Publisher möge doch bitte auch diese Spielklasse ins Spiel integrieren".
  • FC Köln stellt Modeste für Trainingslager frei - Neue Forderungen des Torjägers?

    FC Köln stellt Modeste für Trainingslager frei - Neue Forderungen des Torjägers?

    Die Vereine hätten sich auf eine Ablösesumme von 35,7 Millionen Euro geeinigt, zu klären seien nur noch Details. Gleichzeitig kündigten die Kölner an, sich nicht weiter zu äußern, "solange es keine endgültige Klärung gibt".
    Polizei und Gipfelgegner mit irrer Straßenschlacht

    Polizei und Gipfelgegner mit irrer Straßenschlacht

    Polizeisprecher Timo Zill erklärte, man werde Vermummungen nicht dulden. "Sie haben entsprechend unmittelbaren Zwang angewendet". Bei den gewalttätigen Ausschreitungen zum G-20-Gipfel in Hamburg sind am Donnerstagabend Dutzende Menschen verletzt worden.
    Marcel Kittel egalisiert den deutschen Rekord

    Marcel Kittel egalisiert den deutschen Rekord

    In Abwesenheit der verletzten Mark Cavendish und des gesperrten Peter Sagan schnappt sich Marcel Kittel den Sprintsieg auf der 6. Und wie in den Tagen zuvor reagierte das Peloton, nachdem sich die Gruppe rund dreieinhalb Minuten Vorsprung erarbeitet hatte.
  • Live: ZDFheute und ZDFspezial zum G20-Gipfel

    Live: ZDFheute und ZDFspezial zum G20-Gipfel

    Im Gegensatz zu Präsident Trump, der sich auf der G20-Sitzung eher für Protektionismus nach dem Motto "America first" aussprach. Mit seiner Frau Melania schwebte er hernach mit dem "Marine One", dem Helikopter des Weißen Hauses, zum Gästehaus des Senats.
    Thomas Gottschalk kehrt für ein Special zu

    Thomas Gottschalk kehrt für ein Special zu "Wetten, dass…?" zurück!

    Bei " Bild " wird sogar über ein echtes "Wetten, dass.?"-Comeback spekuliert: Das Thema sei beim ZDF längst nicht durch". Dabei spiele auch die Familienshow "Wetten, das.?" eine Rolle.
    Zverev nach über drei Stunden in der dritten Runde

    Zverev nach über drei Stunden in der dritten Runde

    Ob nun Psychospielchen oder ernsthafte körperliche Beeinträchtigungen - das Spiel war nun ausgeglichen und absolut offen. Ihre Gegnerin in Runde drei ist die US-Amerikanerin Shelby Rogers, die die Tschechin Lucie Safarova bezwang.

Breaking News



Recommended

Trump will "konstruktiv" mit Russland zusammenarbeiten

Senator Lindsey Graham erklärte auf NBC, Trumps Nachsichtigkeit mit Russland bestärke ihn noch im Kampf für härtere Sanktionen. Nach dem G20-Gipfel prallen in den USA wieder einmal zwei Welten aufeinander: die von Donald Trump und die seiner Kritiker.

Schriftsteller Peter Härtling ist tot

Zudem erhielt Härtling den Deutschen Jugendliteraturpreis, den Hölderlin-Ring und den Hessischen Kulturpreis. Auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) äußerte sich betroffen zum Tod des Schriftstellers.

Wechsel perfekt! | Rooney geht zurück nach Everton

Rooney war bei Everton ausgebildet worden, ehe er 2004 mit 18 Jahren für 37 Millionen Euro zu den Red Devils wechselte. Ich habe keine Gründe, an seinen Fähigkeiten zu zweifeln.

Vor G20: Merkel empfängt Trump - Proteste weitgehend friedlich

Eigentlich wollte Joachim Sauer, der Ehemann der deutschen Kanzlerin, sie im Deutschen Klimarechenzentrum in Hamburg herumführen. Die Krawalle mit Hunderten Verletzten und schlimmen Verwüstungen in der Hamburger Innenstadt verurteilte Merkel aufs Schärfste.

"Marsch für Gerechtigkeit" endet in Istanbul

Der TV-Sender CNN Türk berichtete unter Berufung auf den Gouverneur von Istanbul , 15.000 Polizisten seien im Einsatz. Zurück zur Basis finden, die Opposition einen und der Forderung nach Gerechtigkeit Gehör verschaffen.

Brüssel gibt grünes Licht für Übernahme — PSA und Opel

Der französische Autobauer PSA Peugeot Citroen hat bei der Übernahme des deutschen Rivalen Opel eine wichtige Hürde genommen. Auch beim Gross- und Einzelhandel mit den Fahrzeugen werde es keine negativen Folgen geben, erklärte die Kommission.

Millionen Passagiere | München ist DER Rekord-Airport!

Der Flughafen Düsseldorf hat in den ersten sechs Monaten des Jahres seine Passagierzahlen deutlich gesteigert. Auch beim sogenannten Low-Cost-Verkehr habe München erheblich zugelegt, erklärte Kerkloh.

News-Blog: Bislang 159 Polizisten bei G20-Krawallen verletzt

Zuvor hatte eine Mitteilung der Polizei, wonach ein Polizist im Schanzenviertel einen Warnschuss abgegeben habe, für Verwirrung. Zu Beginn des Treffens am Freitagvormittag wird Bundeskanzlerin Angela Merkel die Gäste in den Hamburger Messehallen begrüßen.

Verträge verlängert: Regionalliga langfristig bei Sport1

Moderatorin ist Nele Schenker, das Kommentatoren-Team bilden Markus Höhner, Thomas Herrmann und Oliver Forster. Bereits auf den Screenforce Days versprach der Sender ja sieben Stunden Fußball am Stück am Montagabend.

In 30 Metern Höhe: 33-Jähriger stürzt bei Arbeiten an Kirchturm ab

Mit Bergung des Mannes gestaltete sich aufgrund des engen Turms und die Wendeltreppe nicht ganz einfach. Pfarrer Lucjan Banko erschien sehr rasch am Einsatzort und dankte den Rettungskräften für ihre Arbeit.